Galerie wird geladen

Hydro-Therapie Wasser-Anwendungen

Die Hydrotherapie ist eine methodische Anwendung von Wasser zur Behandlung akuter oder chronischer Beschwerden, zur Stabilisierung von Körperfunktionen, zur Vorbeugung, zur Rehabilitation und/oder zur Regeneration.


Aquavibron

Die Aquavibron ist eine Vibrationsmassage mittels einer Gummimembrane. Die Antriebskraft der Massage bildet eine Wasserströmung.

Balneo-Photo-Therapie

Die Balneo-Phototherapie ist eine Kombination aus einem wohltuendem mineralreichem Salzwasser-Bad und der heilenden Kraft der UV-Phototherapie.

Gussbehandlungen

Unter den therapeutischen Gussbehandlungen versteht man Behandlungsmethoden der Hydrotherapie, die sich einen Temperaturreiz zu Nutze machen, um den Wärmehaushalt des Körpers wieder in ein Gleichgewicht zu bringen.

Hauffe`sche Bäder

Bei den Bädern nach Hauffe werden die Gliedmaßen in einem warmen Wasserbad ansteigender Temperatur ausgesetzt. Hierdurch kommt es reflektorisch zu einer Gefässerweiterung in Armen und Beinen. Auf diese Weise kann eine Durchblutungsverbesserung bewirkt werden.

Hydro-Jet

Ein Wasserbett mit Massageautomatik, bei der ein starker Wasserstrahl die Muskeln lockern soll.

Hydromassage

Bei der Hydromassage werden Sie nicht im klassischen Sinne "massiert". Bei der Hydromassage sorgt Wasserdruck in allen nur erdenklichen Formen für die massierende Wirkung. In der Regel versteht man unter dem Begriff Hydromassage vor das Bad in einer Spezialwanne, in dem Luft- oder Wasserdüsen für das Massagevergnügen sorgen. Bei einer ganz anderen Form der Hydromassage wirkt das Wasser indirekt über spezielle Massageliegen oder auch Wasserbettliegen auf den Körper. Die Methode in ihren unterschiedlichen Formen und Anwendungen gilt nicht nur als äußerst wohltuend und entspannend, sondern auch förderlich bei verschiedensten Beschwerden.

Kneipp-Therapie

Die Kneipp-Therapie ist ein nach dem Pfarrer Sebastian Kneipp benanntes Behandlungsverfahren, das Wasseranwendungen, Pflanzenwirkstoffe, Bewegungs- und Ernährungsempfehlungen beinhaltet.

Kneippanlage (Wassertreten)

Beim Wassertreten, auf Grundlage von Sebastian Kneip, wird in kaltem (leitungskaltem) Wasser auf der Stelle geschritten. Nach ca. 30 Sekunden spürt man dann ein starkes Kältegefühl in den Füßen und Unterschenkeln. Dann sollte man kurz das kalte Wasser verlassen, um die Füße wieder zu erwärmen. Diesen Vorgang wiederholt man mehrmals.

medizinische Bäder

Medizinisches Bad ist der Überbegriff für alle Bäderarten, die im Bereich der sogenannten Bädertherapie zur therapeutischen Anwendung kommen. Dazu zählen u.a. Schlammbäder, Kräuterbäder, Solebäder und Bewegungsbäder.

Schottische Peitschen

Die schottische Peitsche ist eine Kuranwendung, bei der mittels Wasserdruck aus etwa vier Metern Entfernung ein Kalt- und ein Warmwasserstrahl auf dem Körper des Patienten auf und ab gelenkt werden. Das steigert den Blutdruck, regt den Stoffwechsel an, lockert Muskeln und strafft die Haut.

Solebad

Ein Bad mit einem Salzgehalt von bis zu 6 % im Wasser.

Wassergymnastik

Gymnastik im Wasserbecken

Wasserstrahlbehandlung

Wechselbad

Der Wechsel von kalten und warmen Bädern. Angewendet werden Wechselbäder bei chronisch kalten Füßen, bei Erschöpfungszuständen und Müdigkeit, bei Mangeldurchblutung und Durchblutungsstörungen ohne organische Ursache, bei Kopfschmerzen, bei Krampfadern und zur Stärkung des Immunsystems.
NACHOBEN
Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.